Kategorien
Mitteldeutsches Archivnetzwerk Workshop

Workshop am 6. Juni 2019 im Universitätsarchiv Leipzig

Der nächste Workshop im Rahmen des mitteldeutschen Archivnetzwerkes findet am 6. Juni 2019 im Universitätsarchiv Leipzig statt. Zu dieser Weiterbildungsveranstaltung darf ich Sie herzlich einladen. Folgendes Programm ist geplant: 10.30 Uhr Lokale Sächsische Fernsehprogramme als Quellen audiovisueller Erinnerung. Ihre Rolle als Begleiter mentaler, sozialer, medialer und politischer Veränderungsprozesse in der Transformations- und Sattelzeit. Dr. Judith […]

Kategorien
Mitteldeutsches Archivnetzwerk Workshop

Seminar am 06.12.2018 im Universitätsarchiv Leipzig

Seminar 06.12.2018 Thema Öffentlichkeitsarbeit mit der Geschichte: Marketing und Lobbyarbeit Geschichts-Marketing und Archiv-Lobbyarbeit im Ratsarchiv Görlitz, Herr Siegfried Hoche (Ratsarchiv Görlitz) Öffentlichkeitsarbeit mit der Geschichte. Die Krostitzer Brauerei und Gustav Adolf von Schweden, Dr. Ines Zekert (Radeberger Gruppe)   Mitteldeutsches Archivnetzwerk www.mitteldeutschearchive.de   Ansprechpartner: Universitätsarchiv Leipzig Dr. Jens Blecher Prager Str. 6 04103 Leipzig Telefon […]

Kategorien
Mitteldeutsches Archivnetzwerk Workshop

Workshop im Universitätsarchiv Dresden

Der nächste Workshop im Rahmen des mitteldeutschen Archivnetzwerkes findet am 9. Mai 2018 im Universitätsarchiv Dresden statt. Zu dieser Weiterbildungsveranstaltung darf ich Sie seitens der Kollegen aus Dresden herzlich einladen. Bitte beachten Sie: die Tagung findet diesmal in Dresden, in Räumen der TU Dresden statt. Folgendes Programm ist geplant: 10.30 Uhr Vorstellung des Archivs der […]

Kategorien
Arbeitsformen Archivtheorie Methoden Workshop

Über Arbeitsformen und Methoden in den Modulen

Theoretische Wissensvermittlung und archivfachliche Wissensauffrischung werden in den Modulen mit einer für die Teilnehmer neuartigen Laborsituation kombiniert. Dazu steht die technologisch sehr moderne, aber auch kostenintensive IT-Infrastruktur der Hochschulen bereit, über die die meisten Kommunen nicht verfügen können. Hinzu kommen digitale Anwendungsverfahren und Softwareentwicklungen der Hochschulen, die der Marktverbreitung meist um mehrere Jahre voraus sind […]